Über mich

Ich bin Journalistin und leidenschaftliche Leserin. Die Liebe zu den Büchern begann im zarten Alter von vier, fünf Jahren, als meine Mutter mich zum ersten Mal in die kleine Bücherei unseres Dorfes mitnahm. Wenige Jahre später schleppte ich die Bücher dann stapelweise allein nach Hause. In der Schule las ich stets die Pflichtlektüre und war meinen Mitschülern ein gern gesehener Gesprächspartner, um den Inhalt des zu lesenden Buches in der Pause vor der Deutschstunde zu erzählen. Sollte man an dieser Stelle „verraten“ sagen?

Nach dem Abitur und einem Auslandsaufenthalt in Norwegen studierte ich im Hauptfach Germanistik mit Schwerpunkt Literaturwissenschaft. Allerdings las ich dann nicht immer die Pflichtlektüre der mehrseitigen Lektüreliste und besuchte viel eher die wunderbare Bibliothek des Deutschen Literaturinstituts. Vor allem dann, wenn meine Mitbewohnerin den Koffer-Fernseher über das Wochenende wieder nach Hause mitnahm. Noch heute bin ich „fernseherlos“ und investiere vielmehr meine Zeit in große und kleine Geschichten, dicke und dünne Bücher. Ob es in den kommenden Monaten und Jahren Probleme mit der Statik des Hauses, in dem ich wohne, angesichts der Menge an Regalen und Stapel gibt, weiß ich nicht.

Wichtig sind mir Bücher und das Schreiben über sie. Literatur-Blogger sehe ich als Botschafter der Literatur, der Autoren und Verlage an und hoffe sehr, einen Beitrag zu leisten, damit das Lesen als Wunderbares wie Alltägliches nicht in Vergessenheit gerät.

Viel Spaß beim Lesen!