„Zuweilen verstand er sich als Rufer“ – Ein Interview mit Therese Hörnigk

Aus Anlass des 20. Todestages von Stefan Heym (1913 – 2001) am 16. Dezember veröffentlicht der Verlag C. Bertelsmann eine große digitale Werkausgabe des Schriftstellers und Publizisten. Von Mai bis Oktober dieses Jahres erscheinen 28 E-Books, die das vielfältige Werk des Autors in seiner ganzen Bandbreite abbilden: von historischen und zeitkritischen Romanen über Gedichte, Erzählungen, Reden, Essays bis hin zu Märchen. In jedem Band wird ein Nachwort der renommierten Literaturwissenschaftlerin Dr. Therese Hörnigk enthalten sein. In einem Interview für Zeichen & Zeiten gibt sie Auskunft über ihre Faszination für Heyms Werke, über seine Rolle als Dichter und Journalisten und warum man ihn noch immer lesen sollte. „„Zuweilen verstand er sich als Rufer“ – Ein Interview mit Therese Hörnigk“ weiterlesen